5 Leichtsinnsfehler mit denen du deine Ziele nie erreichst

Wie viel nimmst du dir immer vor und was hast du dann wirklich umgesetzt, wenn du ehrlich Bilanz ziehst? Es fehlt ja nicht an gutem Willen, aber irgendwie ist die Zeit dann rum und wieder nichts von dem erledigt, was du dir vorgenommen hast. Woher das kommt und wie man das besser machen kann erfährst du jetzt:

Leichtsinnsfehler 1: nichts aufschreiben

“Hab ich im Kopf!” und “Weiß ich doch!” rächen sich ganz schnell. Glühend heiß fallen uns all die guten Vorsätze ein, die wir noch zu Wochen- oder Jahresbeginn hatten. Leider zu spät. Das ist ganz normal. Das menschliche Gedächtnis kann vier bis sieben Vorgänge im Arbeitsspeicher halten. Jedes weitere Telefonat, jeder kleine Notfall auf der Baustelle überschreiben das Gedächtnis und füllen es komplett mit Tagesarbeit aus.

Was tun?
Suche nach deiner besten Art, deine Aufgaben zu verwalten: Für manchen ist es ein Notizheft, für andere ein Papierkalender oder auch digitale Tools. Unterscheide dabei nach Vorgangsarten: strategische Aufgaben, Tagesaufgaben, Termine und Telefonate.

Leichtsinnsfehler 2: zu viel vornehmen

Mitunter ist man in einem Erkenntnisrausch und bereit, das ganze Leben umzukrempeln: Das Lager neu organisieren, ein neues Entgeltsystem einführen, den Steuerberater wechseln, mit dem Büro umziehen, das Privathaus renovieren, den Garten herrichten und 10 kg abnehmen.

Was man leicht vergisst, dass die vier Hauptressourcen endlich sind: Geld, Zeit, Energie und Hilfe. Schnell fühlt man sich überfordert, was entweder zu Depression oder Resignation führt.

Was tun?
Versuche es Mal mit nicht mehr als einem beruflichen und einem privaten Ziel gleichzeitig. Wenn du das in Folge mehrmals hinbekommst, kannst du dir  mehr zutrauen.

Leichtsinnsfehler 3: keine konkrete Planung

Häufig verzweifelt man an einem Vorhaben, weil wir nicht wissen, wie der erste Schritt aussehen soll. Gerade bei neuen Projekten fehlt uns natürlich die Erfahrung und so baut sich eine unüberwindliche Wand vor uns auf: Wie soll ich beginnen?

Was tun?
Ziele nicht nur formulieren und aufschreiben sondern gleich die Umsetzung - zumindest die ersten Schritte - mitplanen. Sei dabei so konkret wie möglich. Überlege dir, mit welchen Schwierigkeiten du zu tun bekommen könntest und wie du reagieren könntest. Wenn dir das Know-how fehlt, überlege dir, wen du zu Rate ziehen kannst.

Leichtsinnsfehler 4: Ziele ohne Termine

Ziele ohne Termine sind Wünsche und die kann man ein Leben lang vor sich hertragen. Es hat gar keinen Sinn, zu sagen “Wenn ich Zeit habe organisiere ich meine Ablage neu” - man muss kein Hellseher sein, um zu wissen, dass man niemals “Zeit haben” wird. Zu diesem Thema gibt es viele gute Sprichworte. Eines heißt: Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sich.

Was tun?
Manager ihres Lebens setzen sich Termine zu ihren Zielen und nicht nur das: sie unterteilen ihre Ziele in kleine, bewältigbare Aufgaben und tragen sie sich in ihren Kalender ein.

Leichtsinnsfehler 5: Erfolge nicht feiern

Auch wenn wir gerne so tun: wir sind nicht immer gleich motiviert und unsere Lieblingsbeschäftigung hat sogar ein eigenes Fremdwort bekommen: Prokrastination. Unterwegs vergessen wir plötzlich, warum es uns so wichtig war, abzunehmen.  Wir spüren einfach nur, dass jeder jeden Tag an uns zerrt und etwas will und wir haben eigentlich schon lange aufgehört, Glück erreichen zu wollen. Es genügt uns schon, Schmerz zu vermeiden. Aber das ist natürlich eine fürchterliche Lebenseinstellung, die uns, wenn wir darüber nachdenken, nicht gefallen kann.

Was tun?
Setze dir Ziele und schreibe dir gleich auf, warum du sie erreichen willst. Beschreibe, wie du dich fühlen wirst, wenn du sie erreicht hast. Wenn dich das nicht motiviert, dann sind es die falschen Ziele. Und dann: feiere! Feiere nicht nur die Zielerreichung. Feiere auch den Abschluss einer anstrengenden Aufgabe zum Ziel. Denn das hält dich bei der Stange und macht dir immer wieder klar, warum du das alles tust.
Pro-Tipp: Überlege dir, was für dich “feiern” bedeutet. Für den einen ist es ein Kneipenabend, für den anderen ein gutes Essen oder ein Tag in den Bergen. Mache dir klar, was für dich wirklich eine Belohnung ist und gönne es dir dann.


 

 


12.02.2020 16:22 Alter: 16 Tag(e)
Kategorie: Homepage-News, Startseite

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK